Nvidia Grafikkarten

Als Nvidia® (die Nvidia Corporation) Anfang der 90ziger Jahre gegründet wurde ahnte wohl noch niemand, dass diese Firma eines Tages den Grafikkartensektor revolutionieren würde. Der ersten 3D-Beschleuniger-Prozessor (GPU) den NVIDIA® herausbrachte war der NV1 im Jahr 1995. Dieser jedoch war zu inkompatibel und wurde mehr oder weniger ein Flop. Schon zwei Jahre später kam die Riva-Serie auf den Markt welche das Unternehmen nach und Nach bekannt machen sollte. NVIDIA® produzierte Jahr für Jahr mehr Prozessoren und ging bald an die Börse (NASDAQ).

NVIDIA® produzierte und entwickelte folgende Grafikchips der Riva-Serie.

  • Riva 128
  • Riva 128 ZX
  • Riva TNT
  • Riva TNT 2
  • Riva TNT 2 Pro
  • Riva TNT 2 Ultra
  • Riva TNT 2 M64

„TNT“ ist ein Kürzel für „TwiN Texel“ was soviel wie „zweifache Texel“ bedeutet. Texel steht hierbei für das Texture Mapping ( zu deutsch Musterabbildung), welches ein Rechenverfahren für 3D-Computergrafik ist. Dieses wird benötigt, um Oberflächen dreidimensionaler Körper- und Oberflächenmodelle mit zweidimensionalen Bildern oder Grafiken (sogenannten „Texturen“ und Oberflächeneigenschaften) zu belegen. Diese Bilder und Texturen lassen somit die 3D-Körper detailreicher und realistischer erscheinen, obwohl dass das Grundmodell selbst nicht weiter verändert wird.

Zudem gab es den Riva-Chips auch als Low-Cost-Variante, welche den Namen Vanta besaß.

  • Vanta
  • Vanta LT

Die Grafikkarten mit dem Riva-Chipsatz besaßen ein Schnittstelle für PCs (meist PCI) und besaßen einen Eigenen Arbeitsspeicher der von Reihe zu Reihe mehr wurde. (Arbeitsspeicher von 4 MB, 8 MB, 16 MB und 32 MB SD-RAM).

Nvidia produzierte und entwickelte folgende Grafikchips der GeForce-Serie.

  • GeForce-256
  • GeForce-2
  • GeForce-3
  • GeForce-4
  • GeForce-FX
  • GeForce-6
  • GeForce-7
  • GeForce-8
  • GeForce-9
  • GeForce-200

weitere Informationen auf Wikipedia.de – Grafikkarten