Der gläserne Computernutzer

Heute besitzt fast jeder Computernutzer persönliche und sensible Daten. Eben solche Informationen, welche genau wie sonstiger persönlicher Besitz und Eigentum vor Diebstahl geschützt werden müssen und sollen. Das fäng von ehr normalen Daten wie Bilddateien oder Texten an, welche mit unter Sensibel sein können oder auch sehr intim. Und endet bei sehr Wertvollen Daten, wie Kontozugangsdaten und Passwörter oder Firmeninternen Daten von Entwiklung und Forschung welche gern einmal Millionen Wert sein können.

Aus diesem Grund ist es sehr Wichtig seinen Computer vor Spionage und Externen Zugriffen zu schützen. Oft bleiben sollch Attaken unerkannt und laufen so schnell ab, dass sie übersehen werden. Diebstal und Spionage wird oft nicht einmal bemerkt und wenn Hacker erst Passwörter besitzen, ist der Schade nicht einmal absehbar. Sie sind dann leicht in der Lage E-Mail-Postfächer zu überwachen um an noch mehr Daten zu gelangen. Sie Können Zugang zu Kontodaten erlangen und somit das schwer verdiente Geld auf Ihre Konten umleiten. Registrierdaten von Onlineshops können zum Bestellen misbraucht werden.

    Sicherheitsaspekte und Informationen

  • Sichere Passwörter verwenden

  • Um den Zugang zu Emailkonten, Konten von Onlineshops und dem eigenen Computer zu verhindert und vorallem zu erschweren, sollten Sichere Passworte verwendet werden. Passwort wie „12345“ oder der Name seines Hundes/Freundes/seines Kindes sind schnell von fremden Personen zu entschlüsseln oder auszuspionieren. Oft werden Computerprogramme für sollte Attaken genutzt welche innerhalb von kürzester Zeit in der Lage sind Millionen Passworte zu generieren und auszuprobieren. Dabei werden ganze Wortlisten verwendet welche dem Duden leicht Konkurenz machen können.

  • Vorsicht bei unseriösen Formularen

  • Ein wunder Punkt bei der Computersicherheit ist das Auskundschaften von Computeranwendern dabei werden ihre Vorlieben und Eigenschaften festgestellt, Ihre Wünsche und Eigenarten aufgenommen. Meistens werden sollche Daten aus kommerziellen Gründen gespeichert und von dem jeweiligen Anwender Profile erstellt. Manchmal ist der Computernutzer selber, der die persönliche Daten preisgibt. So werden Umfragen gestartet oder ominöse Glücksspiele. Deshalb sollte jeder Anwender eine gesunde Portion Misstrauen gegenüber sollcher Fragebögen oder Formularen haben.

  • Bankdaten/Zugangsdaten nie per Email versenden

  • Geben Sie niemals Bankdaten oder Zugangsdaten weiter. Oft werden Anwender per Mail gebeten dies zu tun. Sogenantes Phishing. Oft sind die Anwender Gutgläubig und geben daten so von sich preis. Seriöse Firmen werden es nie nötig haben Zugangsdaten von Ihnen zu erfragen.